Sie haben bereits ein Konto

Show Password
Passwort vergessen

Neu bei AERA-Online?

  • 1,8 Millionen Angebote
  • 350 Lieferanten
  • Direkter Preisvergleich
  • Überall sofort bestellen
Jetzt kostenlos registrieren
EinloggenNeues Konto erstellen

Entdecken

AERA-Blog
Gesponsert
Gesponsert
Gesponsert

Frustrierte Mitarbeiter, schwaches Vertrauen, Führung in der Krise

Die Gallup-Umfrage 2022 und ihre Auswirkungen auf die Zahnarztpraxis

Die Gallup-Umfrage 2022 zeichnet ein besorgniserregendes Bild der deutschen Arbeitswelt, das auch auf Zahnarztpraxen übertragen werden kann. 

Diese Studie wird jährlich vom amerikanischen Meinungsforschungsinstitut Gallup Inc. durchgeführt. Das Institut befragt repräsentative Bevölkerungsgruppen in über 140 Ländern zu Themen wie Arbeitsplatzqualität, Mitarbeiterengagement und Lebenszufriedenheit.
Die Ergebnisse der Studie liefern wertvolle Einblicke in die Einstellungen und Verhaltensweisen von Menschen in verschiedenen Lebensbereichen und werden von Unternehmen, Organisationen und Politikern als Grundlage für Entscheidungen und Maßnahmen genutzt.

Die Gallup-Umfrage 2022 deutet auf eine sinkende Motivation und emotionale Bindung der Mitarbeiter hin. Fast 20% der befragten Mitarbeiter haben innerlich gekündigt, d.h. sie sind zwar noch physisch in der Praxis anwesend und gleichzeitig mental bereits aus dem Team ausgeschieden.

Mehr als jeder Zweite der befragten Mitarbeiter in Unternehmen/Praxen glaubt nicht mehr an die Zukunftsfähigkeit. Dieses fehlende Vertrauen kann zu einer verminderten Leistungsbereitschaft, einer erhöhten Fluktuationsrate und einem Mangel an Teamgeist führen. 

Zahnärzte und Praxisinhaber befinden sich mit ihren Teams in einem besonderen Spannungsfeld. Sie müssen den hohen Anforderungen bei der Patientenversorgung, der Sicherstellung der Wirtschaftlichkeit der Praxis und den Bedürfnissen aller Mitwirkenden gerecht werden. Viele Chefs/Chefinnen sind verständlicherweise mit dieser Situation überfordert und brauchen Unterstützung. 

Die Führungskräfte in Deutschland sind laut der Gallup-Umfrage 2022 mit einigen Herausforderungen konfrontiert:

Hohe Arbeitsbelastung: 69 % der Führungskräfte fühlen sich stark gestresst.
Mangel an Zeit: 56 % der Führungskräfte haben zu wenig Zeit für strategische Aufgaben.
Schwierigkeiten bei der Mitarbeiterführung: 43 % der Führungskräfte haben Probleme, ihre Mitarbeiter zu motivieren.
85 % der Mitarbeiter sind der Meinung, dass eine gute Führung die Zufriedenheit am Arbeitsplatz erhöht.

Mit einer fundierten Ausbildung zur Führungskraft und der Erlernung geeigneter Führungsinstrumente lassen sich die heutigen Herausforderungen souverän lösen. 

Ein professioneller Umgang mit Mitarbeitenden hat positive Auswirkungen auf: 
1. Die Leistungsfähigkeit und -bereitschaft. 
2. Identifikation mit dem Unternehmen bzw. der Praxis und Engagement.
3. Die intrinsische Motivation der Mitarbeitenden.  
4. Lernkompetenz durch Fordern und Fördern.

Der KZBV-Trendmonitor hat 2022 ermittelt, dass:

72 % der Zahnärzte in Deutschland der Meinung sind, dass Führungskompetenz in der Zahnmedizin wichtig ist.
sich 58 % der Zahnärzte mehr Fortbildungsmöglichkeiten zum Thema Führung wünschen.

Die speziellen Anforderungen einer Zahnarztpraxis sollte sich im Seminarkonzept und Coaching widerspiegeln. Die Seminarleitung sollte die Besonderheiten zahnärztlicher Teams genau kennen, um reale Praxissituationen in den Übungssequenzen aufgreifen zu können. 

Die Top-10-Kriterien einer erfolgreichen Führungskräfte-Ausbildung:

1. Idealerweise sollten alle Seminarteilnehmer aus der Zahnarztpraxis kommen, um einen gezielten Austausch von Praxisbeispielen und Erfahrungen zu ermöglichen. Dadurch können die Fallstudien und Diskussionen direkt auf Ihre Herausforderungen abgestimmt werden. Der Austausch mit Kollegen aus der gleichen Branche bietet einen größeren Nutzen, da Sie von deren Erfahrungen profitieren können.

2. Vom theoretischen „Kennen“ zum praktischen „Können“ zu kommen. Keine Tipps, Tricks oder Rezepte - kein Verbiegen - Ihre persönliche Authentizität bleibt vollumfänglich erhalten.

3. Sie und Ihr Team stehen im Fokus. Fragen zu wertschätzendem Miteinander, Umgang mit schwierigen Situationen aus Ihrem Praxisalltag werden aktiv geübt -Training und Praxisübungen sind im Wechselspiel.

4. Menschen zu fördern ist die vornehme Aufgabe seriös arbeitender Trainer. Dies setzt den Respekt vor der Individualität jedes einzelnen Teilnehmenden voraus, sowie die Gabe andere zu unterstützen, ihre eigenen Stärken zu erkennen und diese konsequent weiterzuentwickeln.

5. Um über sich hinauszuwachsen, ist es entscheidend, dass die Seminarleitung aus eigens dafür ausgebildeten und zertifizierten Trainern besteht, die nachweisliche Führungserfahrung in der Zahnarztpraxis mitbringen.

6. Die Seminarleitung ist während der kompletten Ausbildungszeit und darüber hinaus Ihr direkter Ansprechpartner und steht für akute Fragen als Ressource zur Verfügung.

7. Die Seminarleitung bietet Ihnen nach dem Seminar ein persönliches Mentoring an, um das Gelernte zu vertiefen. Hier der Link: akademie-prophylaxe-management.de/Mentoring/

8. Kleine Gruppengrößen bis maximal 8 Personen.

9. Ein bemerkenswerter Erfolgsfaktor ist es, wenn die Seminarleitung persönlich eine umfassende Lektüre (>150 Seiten) verfasst hat und die darin vermittelten Inhalte in ihrem eigenen Handeln verkörpert. Dies trägt in signifikanter Weise zur Substanz und Authentizität des Seminars bei.

10. Referenzen, Google-Bewertungen und Erfahrungsberichte von Teilnehmern geben gute Orientierung zum Seminarangebot.

Fazit

Investition in die eigenen Führungsqualitäten führen zu motivierten und loyalen Mitarbeitern, die langfristig im Unternehmen bleiben. Dies ist im Gegensatz zu ständiger Fluktuation, Einarbeitung, Integration ins Team, Außen- und Innenirritationen deutlich kostengünstiger und produktiver.
Mitarbeiter, die sich wohlfühlen und wertgeschätzt werden, lassen sich nur schwer abwerben. Daher sollten Sie in Ihre Führungsqualitäten investieren und Ihre Mitarbeitenden entsprechend qualifizieren. Wenn Mitarbeiter eine starke Verbindung zur Praxisleitung spüren und gerne in der Praxis arbeiten, werden sie zu Praxis-Botschaftern, die stolz auf ihre Arbeit sind.

Attraktive Praxen suchen nicht - Sie werden gefunden!

Ihre Trainerin stellt sich vor:

Sabine Kittel ist Führungstrainerin, systemischer Coach, Berater und Dentalhygienikerin. Sie ist Gründerin der Akademie für Prophylaxe & Management und bietet im deutschsprachigen Raum ein ganzheitlich ausgerichtetes systemisches Training-Programm an, deren Leistungen fundierte Beratung, individuelles Training in Führung und Kommunikation und fachspezifische Prophylaxe-Trainings beinhalten. 

Ihre Kunden schätzen ihren reichen Erfahrungsschatz und Praxis-Bezug aus 43 Jahren Patientenbetreuung und über 19 Jahren Führungserfahrung als leitende Angestellte und selbstständige Unternehmerin. Mit einer Vielzahl von Veröffentlichungen, sowie Vorträgen bei Fachkonferenzen und Symposien, Online-Seminaren und Webcasts rundet sie ihr Profil ab. 

Ziel der Akademie für Prophylaxe & Management - Sabine Kittel - ist es, als erfahrene Beraterin mit Sachverstand und modernen Praxis-Management-Methoden in möglichst kurzer Zeit genau das zu leisten, was benötigt wird.

Nicht mehr und nicht weniger!

Zertifizierte Ausbildungen:

Führungskräftetrainerin (Beljean® Seminare)
Systemische Beraterin und Coach (CAS/ISO/ICI)
Dental Betriebswirtin (DFA®)
Dentalhygienikerin (LZK, DGDH zertifiziert)
Praxismanagerin (IHK)
Vitamin- und Mineralstoffberaterin (IHK)

Mitglied des Prüfungsausschusses, LZK Freiburg
Botschafterin der Deutschen Mundgesundheitsstiftung 

Kontakt

  • Bei Anwendungsfragen und für die Vereinbarung von Schulungsterminen
  • Telefon: 07042 3702-22
  • E-Mail: schulung@aera-gmbh.de
  • Bei Fragen zu Produkten und Lieferanten
  • Telefon: 07042 3702-15
  • E-Mail: info@aera-gmbh.de

Ihre Nachricht An Uns

Fernwartung (Nach Absprache)

TeamViewer für WindowsTeamViewer für Mac